zertifikatslehrgang business coach

Faq

Welche Bedeutung hat es für den Teilnehmer, dass die Ausbildung nach den Standards der MBS, des DBVC und des QRC zertifiziert ist?

Uns ist bei der Ausbildung wichtig:

1. Wissenschaftlichkeit und Neutralität einer Hochschule

2. Berufsbezogenheit von Berufsverbänden. Und hierbei ist es mir als Ausbildungsleiterin wichtig, nicht nur mit einem Berufsverband zusammenzuarbeiten bzw. dessen Ansatz zu vermitteln, sondern ein breites Spektrum der etablierten und anerkannten Richtungen bzw. Verbände in der Ausbildung anzubieten. Deshalb habe ich Berufsverbände gewählt, die sich seit Jahren für die Qualität von Coaching einsetzen und in Deutschland (QRC, DBVC) und international (ICF, EMCC) für Coaching und den Markt Bedeutung haben.

Jeder Verband hat seine eigenen Qualitätsrichtlinien, Inhalte und Standards für eine Ausbildung definiert. Der Zertifikatslehrgang Business Coach erfüllt alle diese Richtlinien.

Ihr Nutzen: Ein breites Spektrum an verschiedenen anerkannten und etablierten Coachingansätzen inkl. Inhalt und Qualitätsanforderungen durch externe Berufsverbände.

Welche Zertifizierungen hat der Zertifikatslehrgang Business Coach?

Der Zertifikatslehrgang Business Coach ist

  • eine vom DBVC anerkannte Weiterbildung und
  • ein vom QRC zertifizierter Weiterbildungspartner.

Außerdem erfüllt die Ausbildung den Kritierien für die Portfolio-Zulassung des ICFs

Warum ist der Zertifikatslehrgang Business Coach mehrfach zertifiziert?

Der Zertifikatslehrgang Business Coach strebt maximale Qualität in der Ausbildung an.

Hierzu sind nicht nur die Standards einer Hochschule, sondern auch verschiedener Berufsverbände sinnvoll.

Der Zertifikatslehrgang Business Coach ist eine vom DBVC anerkannte Weiterbildung und ein vom QRC zertifizierter Weiterbildungspartner.

Der Nutzen für Absolventen:

  • Der Ausbildungsteilnehmer kann sich der hohen Qualität der Ausbildung sicher sein und damit der Anerkennung von Unternehmen
  • Der Absolvent kann direkt nach der Ausbildung beim DBVC eine Personenzertifizierung erlangen
  • Der Absolvent kann direkt nach der Ausbildung bei QRC eine Personenzertifizierung erlangen
  • Der Absolvent hat die Möglichkeit sich beim ICF um eine Mitgliedschaft zu bewerben
  • Der Absolvent kann beim ICF anhand einer Portfoliozulassung eine Personenzertifizierung erlangen

Personenzertifizierung sind ein sehr wichtiges Qualitätsmerkmal für Unternehmen bei der Auswahl von Business Coaches.

Unter "Downloads" sind die Aufnahmekriterien des DBVC, ICF, QRC, EMCC und des dvct abrufbar.

Welche Teilnehmervoraussetzungen gibt es?

Die Interessenten müssen formale Kriterien wie adäquate Hochschul- bzw. Berufsausbildung, mehrjährige Berufserfahrung u.ä. nachweisen können. 

Außerdem werden die Interessenten in einem persönlichen Aufnahmegespräch ausgewählt; hierbei sind für ein erfolgreiches Gespräch der Nachweis von Kompetenzen wie Empathie, Fähigkeit zur Selbstreflexion und ein ethisches Menschenbild notwendig.

Was ist Ihr Nutzen der Ausbildung?

Der Lehrgang ist nach den Qualitäts-Richtlinien des DBVC, des QRC zertifiziert und berücksichtigt die Kernkompetenzen des ICF.

Die Ausbildung befähigt den Teilnehmer
• zur erfolgreichen Umsetzung der Seminarinhalte im Berufsalltag wie z.B. Führungssituationen, Projektmanagement und Kundenbetreuung
• zum souveränen Umgang mit kritischen Situationen wie z.B. Low Performance, Konflikten und Burnout-Problematik
• zur professionellen Berufstätigkeit als Business Coach wie z.B. interner Coach im Unternehmen oder selbstständiger Coach

Außerdem
• entspricht der Zertifikatslehrgang 22 ECTS-Punkten und kann als Baustein für einen Master-Studiengang anerkannt werden
• kann sich der Absolvent nach der bestandenen Teilnahme „Zertifizierter Business Coach MBS®“ nennen
• sind die Teilnehmer Mitglied des umfangreichen MBS Alumni-Netzwerks

Gibt es ein Auswahlverfahren der Interessenten?

Die Interessenten werden anhand folgender Voraussetzungen ausgewählt
• formale Kriterien wie adäquate Hochschul- bzw. Berufsausbildung, mehrjährige Berufserfahrung u.Ä.;
• erfolgreiches Absolvieren des persönlichen Aufnahmegespräch z.B. Business Coaching-Kompetenzen, Fähigkeit zur Selbstreflexion u.ä.

Auf welchem Menschenbild basiert das Ausbildungskonzept des Zertifikatslehrganges Business Coach?

Der Zertifikatslehrgang Business Coach legt sehr großen Wert auf Ethik.

Der Interessent sollte ein Menschenbild haben, das in dem Konzept der RTCs bzw. des DBVCs beschrieben wird.

Teilnehmer des Zertifikatslehrganges müssen ebenso wie jährlich alle Trainer und Co-Trainer und Experten der Ausbildung eine Antisektenerklärung unterschreiben.

Unter "Downloads" ist das Compendium des dbvc abrufbar.

Wie viele ECTS Punkte erhält man für den Zertifikatslehrgang Business Coach?

Der Zertifikatslehrgang Business Coach MBS ist als Exekutive Programm der MBS nach den strengen Richtlininien einer Hochschule konzipiert. Absolventen dieses Lehrganges können sich 22 ECTS Punkte für einen Studiengang (z.B. Masterstudiengang) anerkennen lassen.

Welcher Coachingverband ist der richtige für mich?

In Deutschland gibt es ca. 40 Coachingverbände.

Davon sind zz 14 Verbände Mitglied des Rountable der Coachingverbände (RTC), der sich zum Ziel gesetzt hat, die Qualität und Standardisierung von Coaching zu entwickeln und zu etablieren.

Folgende Verbände sind Mitglied des RTC:

  • Austrian Coaching Council (ACC),
  • Berufsverband Dt. Psychologinnen und Psychologen (BDP),
  • Berufsverband für Trainer, Berater und Coaches e.V. (BDVT),
  • Deutscher Bundesverband Coaching e.V. (DBVC),
  • Deutscher Coaching Verband e.V. (DCV),
  • Deutsche Gesellschaft für Coaching e.V. (DGfC),
  • Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF)
  • Deutsche Gesellschaft für Supervision und Coaching e.V. (DGSv),
  • Deutscher Verband für Coaching und Training e.V. (dvct),
  • European Association for Supervision and Coaching e.V. (EASC),
  • European Mentoring & Coaching Council Deutschland e.V. (EMCC),
  • International Coach Federation Deutschland e.V. (ICF),
  • Qualitätsring Coaching und Beratung e.V. (QRC),
  • Systemische Gesellschaft e. V. (SG).

 

Bedeutet die Zertifizierungen der Ausbildung, dass die Absolventen bei einem der aufgeführten Verbänden eine Mitgliedschaft beantragt werden kann?

Jeder Coachingverband hat unterschiedliche Anforderungen an eine Personenzertifizierung.

Generell gilt: wenn die Ausbildung durch den Verband zertifiziert wurde, ist eine Personenzertifizierung einfacher zu erlangen; ist aber nicht die einzige Voraussetzung für eine Personenzertifizierung.

Mitgliedschaften sind bei einigen Verbänden ohne Personenzertifizierungen auch möglich und weniger kompliziert zu erlangen.

Im Kurs werden die einzelnen Personenzertifizierungsbedingungen besprochen und auch berücksichtigt.

Wie ist der methodisch-didaktische Aufbau der Coaching-Ausbildung?

Theorieteil mit Businessbezug, vertiefenden Coaching-Übungen, praktische Anwendung, Case Studies, Good-Practice-Beispiele, Feedback und Supervision, Life-Coaching. Somit wird die Struktur-, Prozess-, Methoden- und Ergebniskompetenz der Teilnehmer gewährleistet.

In welchem Turnus wird die Coaching-Ausbildung angeboten?

Der Zertifikatslehrgang Business Coach wird nur einmal jährlich angeboten.

Ich kann an einem Ausbildungsblock nicht teilnehmen, ist dies ein Problem?

Wenn ein Teilnehmer an einem Block nicht teilnehmen kann, kann er das Wissen an einem kostenfreien Termin nachholen.

Wie viele Teilnehmer umfasst die Coaching-Ausbildungsgruppe?

Die Teilnehmerzahl beträgt maximal 12.

An welche Zielgruppen richtet sich die Coaching-Ausbildung?

Die Coaching-Ausbildung richtet sich an
• Manager, Fach- und Führungskräfte, Mitarbeiter der Personalabteilung, Projektleiter und Berater;
• Trainer und Coaches.

Voraussetzungen sind
• formale Kriterien wie adäquate Hochschul- bzw. Berufsausbildung, mehrjährige Berufserfahrung u.Ä.;
• erfolgreiches Absolvieren des persönlichen Aufnahmegespräch z.B. Business Coaching-Kompetenzen, Fähigkeit zur Selbstreflexion u.ä.

Gibt es auch Anteile zur Selbsterfahrung?

Prof. Dr. Dr. Hillert betreut die Aspekte der Persönlichkeitsentwicklung und Selbsterfahrung im Kurs.

Herr Hillert ist Chefarzt der Schönklinik Roseneck, Prien am Chiemsee, Facharzt u.a für Psychotherapie und psychotherapeutische Medizin und hat jahrzehntelange Expertise und praktische Erfahrung im Bereich Burnout.

 

Wo findet die Ausbildung statt?

Der Zertifikatslehrgang Business Coach wird in den Räumlichkeiten der Munich Business School (MBS) in der Elsenheimerstraße 61 in 80687 München durchgeführt.

Der Lehrgang ist in zehn Seminarblöcken à zwei Tagen aufgebaut.
Die Veranstaltungen pro Seminarblock finden jeweils freitags von 9:30 bis 19:00 und samstags von 9:30 bis 18:00 Uhr statt.

Peergrouptreffen sind Zusatzveranstaltungen zur Vertiefung und finden an den Donnerstagen vor den Seminarblöcken von 18:00 bis 21:00 Uhr statt.

Wie kann sich der Absolvent nach der Ausbildung nennen?

Der Teilnehmer kann sich nach erfolgreicher Teilnahme der Ausbildung "zertifizierter Business Coach MBS" nennen und ebenso das entsprechende Logo verwenden.

Wer ist die Munich Business School?

Die Munich Business School ist eine Wirtschaftshochschule in Deutschland, die für weltoffene, verantwortungsvolle und unternehmerische Persönlichkeiten aus aller Welt in ihrem lebenslangen Streben nach Wissen und persönlicher Entwicklung die erste Wahl ist.

Die Munich Business School leistet ihren Beitrag zu Wirtschaft und Gesellschaft, indem sie in München ein inspirierendes akademisches Umfeld für Persönlichkeiten schafft, die in ihrem Streben nach unternehmerischem Erfolg respektvoll mit ihren Mitmenschen und verantwortungsvoll mit den natürlichen Ressourcen umgehen.

Mit einem ganzheitlichen Ansatz unterstützt die MBS Menschen dabei, ihr betriebswirtschaftliches Wissen im Verständnis ihrer gesellschaftlichen Rolle kompetent anzuwenden und lebenslang weiterzuentwickeln. Sie eröffnet Studierenden aus aller Welt eine akademische und berufliche Perspektive in Deutschland und darüber hinaus. Zusammen mit ihren internationalen Partnerhochschulen ermöglicht die MBS vertiefte Einblicke in die globale Wirtschaft und verschiedene Kulturen.

Gemeinsam mit den Partnern in Praxis und Wissenschaft schafft die MBS so eine Plattform, auf der sich leistungsbereite Menschen mit Unternehmergeist und Neugierde persönlich begegnen, austauschen und voneinander lernen können.

Die MBS ist mehrfach akkreditiert und erhält in internationalen und nationalen Hochschulrankings immer sehr gute Bewertungen.

Wer ist der dvct?

Der Deutsche Verband für Coaching und Training e.V. (dvct) ist der führende Fachverband für professionelle Coachs und Trainer in Deutschland. Mit annähernd 1600 Mitgliedern repräsentiert der Verband eine große Bandbreite von Coachs, Trainern und Weiterbildungs-Instituten. Vor dem Hintergrund, dass sich die beiden Disziplinen der Personalentwicklung perfekt ergänzen, ist die Berücksichtigung von Coaching und Training unter dem Dach eines Verbands beispielhaft.

Qualität als Basis. Weiterentwicklung als Ziel.

  • Der dvct positioniert sich als Verband, der mit Leidenschaft, Engagement und hoher Motivation Mehrwerte schafft, von denen Mitglieder und Interessenten durch konkrete Vorteile nachhaltig profitieren.
  • Der dvct arbeitet fortwährend daran, seine Services weiter zu optimieren und zu erweitern und damit zusätzliche Mehrwerte zu schaffen.
  • Der dvct ist ein wachstumsorientierter Verband, der die Liebe zu Qualität und Leistung mit hoher Kompetenz und Professionalität verbindet, um mit maximaler Motivation eine lebendige Plattform für Mitglieder und Interessenten zu bieten.
  • Wir entwickeln den dvct im Sinne der Wertschöpfung für seine Mitglieder und Interessenten stetig weiter.
  • Der dvct ist der Verband, der die Leidenschaft für den Beruf teilt, sich für den gemeinsamen Erfolg engagiert und zu dessen Zielen es gehört, seine Mitglieder in Ihrer Weiterbildung und Ihrem Marketing zu unterstützen.

Was ist der QRC?

Der QRC - Qualitätsring Coaching und Beratung e. V. ist ein Verband, der aus aktiven Coaches und Beratern besteht. Der QRC will seine Berufsbilder in der Öffentlichkeit stärken, ein einheitliches und vergleichbares Bild durch kontinuierliche Weiterbildung und Zertifizierung seiner Qualifikationsstufen mit Transparenz nach innen und außen ermöglichen. Der QRC ist an der qualitativen Weiterentwicklung dieser Profession interessiert und setzen sich dafür ein.

Der QRC unterstützt und fördert die kontinuierliche Aus- und Weiterbildung, neue Methoden und den fachlichen Austausch. Dies geschieht unter anderem durch Öffentlichkeitsarbeit, eindeutige Positionierung in der Coaching- und Beratungslandschaft, sowie Qualitätssicherung im offenen Dialog mit anderen führenden Coachingverbänden, Unternehmen und Organisationen.

Der QRC ist Grünungsmitglied des RTC (Roundtable der Coachingverbände)

Was ist der DBVC?

Der DBVC versteht sich als Forum und Sprachrohr für seriös arbeitende Coaches im deutschsprachigen Bereich. Er will ein wichtiger Gestalter des gesamten Coaching-Feldes sein. Deshalb hat der Gründerkreis des DBVC dem Verband eine klare Zielsetzung gegeben:

„Der DBVC soll fachlicher, wissenschaftlicher und unternehmerischer Kristallisationspunkt für alle Schlüsselpersonen des Coaching-Feldes sein. Der DBVC hat somit einen expliziten Mehrperspektivenansatz.“

Grundlage dieses Mehrperspektiven-Ansatzes ist das Vier-Säulen-Konzept: Vertreter aus den vier Perspektiven (Coaching-Praktiker, Ausbilder / Ausbildungsinstitute, Wissenschaft(ler) und Unternehmen / Organisationen) diskutieren und beantworten die wesentlichen Fragen des Coaching-Feldes.
 

Wer ist der ICF?

Die International Coach Federation (ICF) wurde 1995 in den USA gegründet und ist heute die größte internationale Non-Profit-Organisation für professionelle Coachs.

Der Verband hat über 27.500 Mitglieder (Stand Juni 2015) in mehr als 130 Ländern, weltweit und fördert den internationalen Austausch durch jährliche Konferenzen in Nordamerika und Europa, sowie zahlreiche internationale Arbeitsgruppen.

Die Ziele der ICF sind:

  • Die Integrität des Coaching-Berufs zu stärken und zu fördern.
  • Durch Zertifizierung von Coachs mehr Transparenz für Klient/Innen und professionelle Coaches zu ermöglichen.
  • Die ethischen Standards des Berufsstands auf hohem Niveau zu prägen und weiter zu entwickeln.
  • Klientinnen und Klienten bei der Auswahl des für sie geeignetesten Coachs zu unterstützen.
  • Forum und Interessenvertretung für die weltweite Gemeinschaft der Coachs zu sein.
  • Die ICF-Mitglieder durch kollegialen Austausch, interne Weiterbildung, Pressearbeit und internationale Vernetzung bestmöglich bei Ihrer Arbeit und ihrem professionellen Wachstum zu unterstützen.

anmelden

Bitte füllen Sie die Bewerbungsunterlagen aus und senden diese entweder

oder

  • per Post an

Munich Business School

Elsenheimerstraße 61

D-80687 München

anmeldeschluss februar 2018

für den Zertifikatslehrgang Business Coach Jahrgang 2018 / 2019

  • "Begeisterte Menschen sind ein wesentlicher Erfolgsfaktor für Unternehmen. Die vielfältigen Möglichkeiten des Coachings helfen mir als Führungskraft auf jeden Mitarbeiter individuell und optimal eingehen zu können.

    Die Business Coaching Ausbildung der MBS hat mich durch die fundierten, theoretischen Komponenten und vielschichtigen, praktischen Übungen überzeugt."

    Lars Schubert
    Vice President Technical Product Management Cooking Products, BSH Hausgeräte GmbH
    • Durch die Konzentration auf wesentliche Business Coaching-Methoden, gepaart mit umfassenden Praxisbeispielen und Übungen, findet ein sehr intensiver und effizienter Wissenstransfer statt
    • Eine meiner Lebenszielsetzungen ist es, mich selbst und auch andere Menschen stets im Leben voranzubringen und weiterzuentwickeln. Als Geschäftsführer bei verschiedenen internationalen Konzernen konnte ich viele wertvolle Erfahrungen sammeln, die ich heute gerne weitergebe. Doch Erfahrung ist nur ein Baustein – es bedarf auch eines „Methodenkoffers“, um auf Menschen individuell eingehen zu können.
    • Diesen Methodenkoffer konnte mir der Kurs an der Munich Business School sehr kompetent vermitteln. Durch die Konzentration auf wesentliche Business Coaching-Methoden, gepaart mit umfassenden Praxisbeispielen und Übungen, findet ein sehr intensiver und effizienter Wissenstransfer statt.
    • All diese Komponenten haben mich davon überzeugt, dass ich meine Business Coaching-Ausbildung am richtigen Institut und beim richtigen Trainer absolviert habe.
    Michael Mors
    Geschäftsführer, Internationaler Softwareanbieter
    • Meine aktive Karriere neigt sich bereits dem Ende zu – ich hätte diesen Kurs 10 Jahre früher belegen sollen. Ich hätte mir manche Lernschleife erspart.
    • Wenn man die Geschäftsführungsebene erreicht hat, hat man ja eigentlich nur noch mit Menschen und der Führung von Menschen zu tun – man greift ja kaum noch direkt in die Prozesse im Unternehmen ein, sondern man beeinflusst sie über die Führung der Mitarbeiter, die diese Prozesse gestalten
    • Man bekommt dann eine andere Sichtweise auf das Tagesgeschäft – und dafür ist dieser Kurs eine exzellente Begleitung. Eigentlich sollte jede Führungskraft diese Ausbildung durchlaufen – sie ist fast ein MUSS.
    • Die Entwicklung in Richtung Senior Management ist in den ersten Jahren mit einigen fachlichen Weiterbildungen verbunden. Aber das wird mit der Zeit immer weniger – auch deshalb, weil sich mit wachsender Führungsverantwortung die Bedeutung aus der fachlichen auf die Ebene der Personalführung verschiebt. Und dafür ist eine Ausbildung wie dieser Kurs sehr wertvoll, weil man lernt, sein eigenes Verhalten und das von Anderen zu reflektieren.
    Michael Schneider
    Geschäftsführer MDAX Unternehmen
    • Ich habe mich vor 4 oder 5 Jahren dafür entschieden, eine Coaching-Ausbildung zu absolvieren. Seitdem habe ich mir verschiedene Angebote angesehen – sie alle haben im Hinblick auf wissenschaftliche Fundierung bei gleichzeitiger praktischer Orientierung nicht meinen Erwartungen entsprochen. Mal fehlte die Objektivität, mal war die Philosophie zu einseitig.
    • Ich kenne keine Coaching-Ausbildung, die hinsichtlich Breite und Offenheit, Fundierung und Zusammensetzung mit dem Zertifikatskurs an der Munich Business School vergleichbar wäre.
    • Ein wichtiger Aspekt ist auch die sorgfältige Zusammenstellung der Gruppe – man merkt mit zunehmender Dauer des Kurses immer deutlicher, dass allein darin schon eine Voraussetzung für den Erfolg besteht.
    • Obwohl die Ausbildungstage an den Wochenenden sehr anstrengend sind, komme ich doch nach diesen Wochenenden in gewisser Weise „erfrischt“ in mein Unternehmen.
    • Meine Führungsphilosophie ist, dass sich eine Führungskraft nicht für alles verantwortlich fühlen kann, was die Mitarbeiter tun. Damit würde man sich überfordern. Man muss den Rahmen setzen und die Voraussetzungen schaffen, damit die Mitarbeiter sich entwickeln können.
    Manfred Fleckenstein
    Team Head, Finanzsektor
    • Obwohl ich bereits eine Coachingausbildung absolvierte, entschied ich mich nach ausführlichen Gesprächen mit Frau Prof. Dr. Albrecht dafür, an der Business Coach Ausbildung der MBS teilzunehmen. Ich versprach mir davon, speziell für meine Arbeit als Coach im Businesskontext fundierte Methoden zu erlernen, den Austausch mit kompetenten und lebenserfahrenen Teilnehmern, Expertenwissen und Vernetzung. Meine Erwartungen wurden zu 100% erfüllt. Darüber hinaus beeindruckte mich die Geradlinigkeit von Prof. Dr. Albrecht verbunden mit einem hohen Maß an Empathie.
    • Besonders hilfreich für meine persönliche und professionelle Entwicklung bereits während der Ausbildung empfand ich die kontinuierlich durchgeführten praktischen Übungen und deren Reflexion. Hierbei schöpften wir als Auszubildende aus dem reichhaltigen wie mannigfachen Erfahrungsschatz der unterschiedlichen Teilnehmer und und der langen Berufserfahrung der Ausbilderin.
    • Von Anbeginn der Ausbildung forcierte Frau Prof. Dr. Albrecht gezielt und nachhaltig die Vernetzung der Teilnehmer untereinander sowie über die Grenzen der MBS hinaus. Die zu den einzelnen Modulen eingeladenen Experten eröffneten uns die Chance, interessante Einblicke in Coachingverbände oder Unternehmen zu erhalten. 
    Silke Klewe
    Business Coach und Supervisorin
    • Für mich war als Ergänzung zu meiner Tätigkeit als Unternehmensberater eine Coaching-Ausbildung wichtig, die den Anforderungen im Business und in Führungskräftekreisen entspricht. Das Konzept der Ausbildung, die Zertifizierungen, das Renommee der Munich Business School sowie der gute Eindruck aus dem Erstgespräch mit der Ausbildungsleiterin haben mich überzeugt.
    • Der gelungene Mix aus Fachinputs und Expertenvorträgen sowie die verschiedenen Übungssettings und Reflexionsschleifen ermöglichen ein spannendes und wirkungsvolles Lernen. Die vielfältig und hochrangig besetzte Ausbildungsgruppe bietet ein für die Businesswelt repräsentatives Übungsfeld.
    • Die erlernte Methodik kann ich gut in meinen Beratungsansatz des Unternehmenscoachings integrieren, wenn es darum geht, Erfahrungswissen von Einzelpersonen zu heben und für die Entwicklung neuer Unternehmensperspektiven zu nutzen.
    Claus Jungkunz
    Geschäftsführer von Contour Unternehmensberatung
    • Eine Fachausbildung, die dem Hochschul-Standard gerecht wird!
    • Dr. Evelyn Albrecht vereint in dieser Ausbildung sowohl fachlich fundiertes Wissen auf aktuellstem Stand, als auch wertvolles Praxiswissen, das sich sehr gut umsetzen lässt. Supervision und persönliches Feedback kommen nicht zu kurz.
    Heike Liebl
    Inhaberin von Liebl Training & Coaching
    • Nach gründlicher Recherche hatte ich mich für die Ausbildung an der MBS entschieden. Wichtig waren für mich dabei vor allem die klare Ausrichtung auf das Business Coaching, das Renommee der Hochschule und die nachweislich hohe Qualifikation von Frau Prof. Dr. Albrecht. Als Kurs-Teilnehmer sind wir eine Gruppe gestandener und auf vielerlei Art erfolgreicher Persönlichkeiten, die mit beiden Beinen selbstbewusst im Leben stehen - ein wichtiger Erfolgsfaktor.
    • In meinen Augen bietet diese Ausbildung die perfekte Mischung aus Theorie, Praxiserfahrung, Selbsterkenntnis und auch Spaß. Nach jedem Ausbildungsblock nehme ich einen Koffer voller Inspiration mit und habe ganz nebenbei meine Coaching-Fähigkeiten und mein Methoden-Repertoire umfangreich ausgebaut. Als nunmehr selbständiger Business Coach mit „echten“ Klienten kann ich bestätigen, dass wir die richtigen Dinge gelernt haben.
    • Ich kann diese Ausbildung jedem empfehlen, der es mit dem Coaching ernst meint und bereit ist, dafür eine Menge Zeit und Engagement zu investieren. Mehrere Jahre Berufserfahrung, ein gefestigtes Selbstbild, Offenheit für neue Einsichten und Freude an der Zusammenarbeit mit vielen verschiedenen Charakteren sollten dabei unbedingt gegeben sein.
    Matthias Hanitsch
    Matthias Hanitsch Leder´s Mind - Coaching und Sparring
  • Ich bin selbst bereits seit längerer Zeit als Coach und Trainer tätig. An einem bestimmten Punkt meiner Tätigkeit habe ich begonnen noch einmal nach einer fundierten und menschenorientierten Coaching-Ausbildung zu suchen.

    Die Ausbildung zum Business Coach an der Munich Business School ist einerseits akademisch fundiert und andererseits sehr praxisorientiert. Dazu trägt auch die pragmatische Herangehensweise von Frau Prof. Albrecht bei, die offensichtlich nicht die Sicht einer bestimmten Coaching-Schule vermitteln will, sondern anhand praktischer Beispiele aus den beruflichen Umfeldern der Teilnehmer verschiedene Ansätze für den Umgang mit diesen Themen aufzeigt, die wir dann gemeinsam und bewusst weiterverfolgen können.

    Rocco Sbirziola
    Inhaber von Divenire - Business Coaching und Interkulturelles Training